an einem samstag im juli

mensch, war das ein wochenende in freiburg. bevor ich hier über die musik schreibe, erst einmal ein ganz ganz ganz großes dankeschön an alle freiburger. selten habe ich außer in hamburg so viele freundliche menschen auf einem haufen gesehen. von der security über die getränke- und imbiß-verkäufer, über die veranstalter, über die parkwächter bis hin zu den gästen ist mir kein einziger unfreundlicher mensch begegnet. alle haben gestrahlt, waren hilfsbereit, waren gut gelaunt, waren einfach richtig sympathisch. und was mir noch nie zuvor passiert ist: kein einziger sixpack polizist während des gesamten festivals! jetzt weiß ich, warum freiburg frei-burg heisst. herrlich! zelt-musik-festival freiburg, ich komme wieder!

ZMF

was die musik angeht, so muss ich eigentlich nicht viel sagen. herr zu knyphausen hat herrlich vorgelegt und sogar schon zwei lieder seiner neuen platte offeriert, die nächstes jahr kommt. muff potter waren mir ein bißchen zu laut und betrunken (ist aber auch heftig direkt nach gisbert!), kilians waren klasse, wenn auch etwas schlecht abgemischt, tomte hatten einen ihrer besten auftritte, die ich sehen durfte und mein absolutes highlight waren die jungs von why? aus kalifornien. zwei schlagzeuge, ein baß, ein keyboard und ein wahnsinnig guter gesang. gitarren werden scheinbar überbewertet. hier haben sich wirklich professionalität und spielfreude vereint. diese drei jungs kann ich nur besten gewissens empfehlen. hier ein paar hörproben.

und dann war da noch sven regener und seine komplizen von element of crime, die ich noch nie vorher gesehen hatte. sie haben mich wirklich überzeugt. kein einziger verspieler, violine und trompete mit dabei und texte mit gänsehautgarantie. gerade in meiner derzeitigen gefühlsduseligen zeit hat mich das echt vom hocker gerissen und wirklich gut getan. hach, solche nächte sind gemacht für herrn axel.

Element-of-Crime

"ich bin der wischmop für die tränen
und der alte hund, der für dich beißt und bellt.
wo deine füße stehen
ist der mittelpunkt der welt"

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text:


JCaptcha - du musst dieses Bild lesen können, um das Formular abschicken zu können
Neues Bild

 


| nachbarland |
tür an tür mit dem leben


türspion

wir kaufen nix.

derzeit in den ohren


Beach House
Teen Dream

Mein Lesestoff

anwohnerparkplatz

hier zuhause ist:
herr axel

haussegen

der kommunismus erwacht erneut bei den linken

hausfriedensbruch

das wetter

erbaut

richtfest: 01.09.2006
steht seit: tagen
renoviert: 21. Februar, 10:33

anwohnerparkplatz
badezimmer
besenkammer
dachterrasse
flur
keller
küche
musikzimmer
schlafzimmer
waschküche
wohnzimmer
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren