musikzimmer

Montag, 15. Juni 2009

battle for the sun

ich habe lange nichts mehr über die schätze geschrieben, die fast täglich meine plattensammlung erweitern. klar sind einige echt schöne sachen erschienen in letzter zeit, so tummeln sich derzeit zum beispiel die neuen jungs von selig, herr philipp poisel und auch herr zu knyphausen in meinen ohren, doch so ein echter knaller war seit ‚in rainbows‘ von der besten band der weltgeschichte irgendwie nicht zu verzeichnen. dies hat sich am 05.06.2009 geändert.

das sechste studio-album von placebo ist in meinen augen das beste, was diese band bislang auf die beine gestellt hat. wenn man emotionslos realistisch bleibt, so war der ausstieg von steve hewitt ein wahres glück für die übrig gebliebenen brian molko und stefan olsdal. denn steve forrest, der neue noch sehr junge drummer aus kalifornien, bringt eine wahnsinnige frische, ja fast eine verjüngungskur in die neuen songs. als selbst ehemaliger schlagzeuger konnte ich mich von den qualitäten des herrn forrest bei rock im park selber überzeugen und ich muss sagen: dieser mann ist ein tier. man merkt ihm ganz klar seine punk-rock-wurzeln an und er bringt placebo damit wieder zu seiner anfangszeit vor 13 jahren zurück und verleiht dem gesamten werk ‚battle for the sun‘ eine unglaubliche kraft und energie.

Placebo

insgesamt finde ich das werk nicht ganz so düster und psychodelisch wie seine vorgänger, sondern eher positiv aggressiv. lustig finde ich zudem, dass sie einen track ‚ashtray heart‘ betiteln, was der ursprüngliche bandname war, bevor die umbenennung in ‚placebo‘ stattfand. sogar zarte piano-, bläser- und geigenklänge sind herauszuhören, was den stücken verdammt gut tut. manche lieder sind sogar tanzbar, wer hätte sich das bei placebo je vorstellen können?

zwar klingen die ersten beiden lieder etwas seicht und gängig, doch wer sich davon blenden lässt und das album daraufhin nach dem probehören wieder ins regal stellt, der verpasst wirklich etwas. denn die folgenden lieder zeugen von durchdachten texten, experimenteller melodie, fast hymnentauglich. fazit: euphorische, pulsierende und ungewohnt kraftvoll melodische hardpop-hymnen. wenn dies die zukunft des trios sein soll, so gratuliere ich den jungs schon heute. ich empfehle den kauf dieses album mit bestem gewissen oder wenigstens einen live-gig, der sicher unvergessen bleibt. am besten natürlich beides.

Dienstag, 12. Mai 2009

zitat des monats

ich gebe zu, dass ich vermutlich einer der ganz wenigen menschen bin, der mit der musik von depeche mode wenig anfangen kann, da ich einfach keinen zugang zu diesen klängen und texten finde. ein wenig schockiert hat mich auch die aussage des frontmans dave gahan über seine anstehende tournee, für die seine fans an die 70 euronen pro konzert berappen müssen:

"das ist der teil meiner arbeit, den ich am wenigsten mag".

womit herr gahan allerdings in der tat recht hat, ist folgender satz, den er in eben diesem interview mit elke hartmann-wolff vom focus äußerte:

"ein einziger song kann die gefühls-chemie innerhalb von drei minuten komplett verändern. nichts auf der welt ist dazu in der lage".

Dave-Gahan

ganz ganz großes kino.

Donnerstag, 30. April 2009

show must go on

nach einer viel zu kurzen nacht nach dem grandiosen konzert von dana fuchs folgte gestern eine noch kürzere nacht, denn gisbert zu knyphausen und clickclickdecker waren zu gast im erlanger e-werk. das konzert war nicht schlecht, vor allem herr zu knyphausen hat mich wirklich überzeugt. clickclickdecker waren gut wie immer, nur leider brutal schlecht abgemischt, was bei solch einer textlastigen musik sehr schade ist. trotz allem hier ein paar eindrücke:

Gisbert-1

Gisbert-2

Gisbert-3

Kevin-1

Kevin-2

Eindruck

Mittwoch, 29. April 2009

pure energie

bereits im november des jahres 2008 habe ich bei crosa diesen eintrag gelesen und wer mich kennt, der weiss, dass mich alle sachen rund um die musik brennend interessieren. als mir dann auch noch eine cd von dana fuchs gebrannt geschenkt wurde, war mir klar, dass diese stimme etwas ganz ganz aussergewöhnliches ist. als mir crosa dann berichtete, dass frau fuchs in unserer region ein konzert gibt, war mir klar, daß ich diese frau unbedingt sehen muss, um mich an ihrem körper zu ergötzen von ihrer stimme verzaubern zu lassen. gestern war es dann soweit und ich bin wirklich begeistert. diese energie, dieser enthusiasmus, diese wucht an musik ist unglaublich. doch was soll ich hier groß texten, wie immer sagen bilder mehr als worte. den hauptact garland jeffreys hätte ich nach dana fuchs eigentlich gar nicht mehr gebraucht, trotzdem seien auch ihm zwei bilder gegönnt. in erinnerung bleiben wird einzig und allein diese waffe frau aus new york, die an musikalischer leidenschaft kaum zu überbieten ist. mehr fotos, sicher auch um welten professioneller, gibt es garantiert bald hier bei crosa, dem ich nochmal für das besorgen der tickets und das reservieren der plätze danken möchte.

Dana-Fuchs-1

Dana-Fuchs-2

Dana-Fuchs-3

Dana-Fuchs-4

Dana-Fuchs-5

Garland-Jeffreys-1

Garland-Jeffreys-2

Dienstag, 28. April 2009

lyric des monats

"jetzt hängst du rum mit deinem nutzlosen freund,
in geometrischen gärten auf unaufgeräumtem glück.
rennst seit jahren durch die gnadenlose gegend
und trinkst dir in den nächten die alte zeit zurück."

selig

selig
'die alte zeit zurück',
(album 'und endlich unendlich', 2009)

Donnerstag, 26. März 2009

neeeee, oder?

ich bin ja nicht wirklich leicht aus der ruhe zu bringen, doch es gibt dinge, die lassen mir das wasser in den schuhen steigen und ich spüre die altbekannte standing-ovation der nackenhaare. stellen sie sich mal vor, sie leben in einem kleinen nest namens nürnberg, das im hässlichen bayernland liegt und in dem etwa so viel los ist wie in einem istanbuler swinger-club während des ramadans.

das darf doch wohl nicht wahr sein, daß sich dann doch endlich einmal zwei wirklich interessante live-acts für ein gastspiel im nürnberger raum entscheiden und sich dafür den genau gleichen abend aussuchen, oder? doch sehen sie selbst:

Mittwoch, 22 Apr 2009

20:00
Finn. (Hamburg/London) & Jeremy Warmsley (UK) & Mohna (Hamburg)
MUZ-Club Nürnberg

21:00
Muff Potter
E-Werk Erlangen


so, und nun?!? ich glaube ich habe mich innerlich schon entschieden, da muff potter nach der neuen platte, die in den nächsten tagen erscheint, kaum ein festival auslassen werden und man diese wahnsinnig schöne musik ja wahrlich nicht oft zu hören und zu sehen bekommt.

Dienstag, 17. Februar 2009

grammy 2009

das schönste an der grammy-verleihung 2009? na klar, das hier:

>>the best music ever<<

radiohead1

Donnerstag, 5. Februar 2009

gott habe sie selig

da blättere ich mal wieder auf der homepage von rock im park und lese etwas gelangweilt und emotionslos, dass mich erneut the prodigy, marilyn manson, limp bizkit und meine hass-band no. 1 korn nerven werden, freue mich, dass ich bloc party endlich einmal live sehen darf und dann das unfassbare:

eine band, die mir die neunziger ordentlich versüsst hat und der ich in manchen augenblicken immer noch nachtrauere, hat sich nach fast 10 jahren pause wieder gefunden, bringt ende märz ihr neues album raus und ist bei rock im park 2009 in originalbesetzung (!!!) am start:

s e l i g

die längste zigarettenpause der deutschen musikgeschichte hat endlich endlich ein ende! zwar hatte der kopf der band, jan plewka, ja nie wirklich pause gemacht und manche seiner projekte gefallen mir auch wirklich nicht schlecht, doch zinoba und tempeau kommen lange nicht an die wurzeln ran.

ich habe schon mal in die neue single schau schau reingehört und sie gefällt mir verdammt gut. hach, ich freue mich schon so auf das neue album und auf den moment, die wiedervereinigten hamburger auf dem festival endlich einmal live zu sehen!

Selig-is-back

Dienstag, 20. Januar 2009

witz im park

wie jedes jahr freue ich mich schon wieder riesig auf rock im park, das einzige festival-event des jahres, bei dem keine luftmatratze, kein zelt und keine nervigen camping-nachbarn auf mich warten, sondern mein warmes, kuscheliges bett, weil ich in einer knappen halben stunde zu hause bin. bin ja auch nicht mehr der jüngste.

einige bands, die mir richtig spaß machen, haben bereits ihr kommen bestätigt: placebo, billy talent, the kooks, the kilians, the killers, mando diao, tomte, kettcar, etc. beim neugierigen stöbern auf der r.i.p.-homepage las ich dann folgenden satz:

"...sowie den us-metalrock-superstars slipknot, die ihre absoluten headliner-qualitäten gerade auf ihrer restlos ausverkauften tour untermauert haben."


hallo? habe ich da wirklich 'headliner-qualitäten' gelesen? das kann doch wohl nicht wahr sein. ich musste ja schon öfters über die einen oder anderen headliner lachen, die in den letzten 10 jahren bei r.i.p. den hauptact machen duften (die ärzte, wir sind helden, die toten hosen,...), aber slipknot als headliner ist doch wohl ein witz oder nicht?

Anti-Slipknot

Donnerstag, 11. Dezember 2008

nachsitzen

so, es ist mal wieder konzertzeit bei herrn axel. heute abend geht es nochmal auf die schule, die hamburger schule genauer gesagt. ich freue mich auf die jungs von kettcar, die ich heute zum 9. mal live erleben darf.

ganz besonders freue ich mich, dass neben den üblichen verdächtigen diesmal auch mein lieber herr nachbar mit am start sein wird. freut euch schon mal auf fotos auf seiner seite, nicht umsonst ist er der beste mir bekannte fotograf im reich der blogger und ich nehme mein fotoapparätchen sowieso nicht mit. ich lasse ihn ja doch nur auf dem klo oder am tresen oder sonst wo liegen. hach, endlich mal wieder gute nordische musik im tristen frankenland.

kettcar

>>...so lange die dicke frau noch singt, ist die oper nicht zu ende...<<

| nachbarland |
tür an tür mit dem leben


türspion

wir kaufen nix.

derzeit in den ohren


Beach House
Teen Dream

Mein Lesestoff

anwohnerparkplatz

hier zuhause ist:
herr axel

haussegen

der kommunismus erwacht erneut bei den linken

hausfriedensbruch

das wetter

erbaut

richtfest: 01.09.2006
steht seit: tagen
renoviert: 21. Februar, 10:33

anwohnerparkplatz
badezimmer
besenkammer
dachterrasse
flur
keller
küche
musikzimmer
schlafzimmer
waschküche
wohnzimmer
Profil
Abmelden